szmmctag
Suche blog.de

  • die Entwicklungsgeschichte aller fünf Mammut-Arten!

    1. 1980er Jahre:

    die ersten Türken, Jugoslawen und massenweise Schlesier. Gefühlt hundertausende von ihnen. Heute übrigens bestens integriert.

    2. Ende der 1980er und frühe 1990er Jahre:

    mehr Türken, massenweise Russlandaussiedler. Millionen von ihnen (Danke für das Pack Herr Waffenschmidt....). Die wenigsten integriert. Leben immer noch sehr stark für sich. Gottseidank.

    3. Mitte 1990er Jahre:

    noch mehr Türken, die ersten Nordafrikaner, mehr Russlandaussiedler (mehrheitlich keine ethnischen Deutschen), dann die Balkanwelle. Kroaten, Slowenen, Serben, Bosnier. Hundertausende von denen. Viele - zu deren Ehrenrettung - gut integriert.

    4. Ende der 1990er Jahre:

    Türken, Türken, Türken. Vorwiegend Kurden. Ein Abebben der Welle von Russlandaussiedlern zu beobachten.

    5. 2000er

    Die ersten Araber und Schwarzafrikaner.

    6. 2010er

    Die Schleusen sind für alle offen.

    http://www.politikforen.net/showthread.php?158930-Ein-Viertel-der-Bev%C3%B6lkerung-in-NRW-mit-Migrationshintergrund/page5

    WSJ Deutschland Exitus: Der Abschiedsbrief

    Posted: 19 Dec 2014 09:08 AM PST

    Nach der "Financial Times Deutschland" verabschiedet sich nun auch die deutsche Ausgabe vom Wall Street Journal. Damit geht das Mainstream-Sterben im deutschen Zeitungsblätter-Wald weiter. Zur

    Weiterlesen...

    US-Fracking : Ölpreis, Verbote und zu viel Optimismus werden zum Problem

    Posted: 19 Dec 2014 08:20 AM PST

    Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York hat gestern verkündet Fracking verbieten zu wollen aufgrund zu großer gesundheitlicher Risiken. Vorher gab es schon zahlreiche Verbote, erwirkt

    Weiterlesen...

    AfD: GR Euro-Austritt unvermeidlich

    Posted: 19 Dec 2014 06:25 AM PST

    AfD-Chef Lucke hält Euro-Austritt Griechenlands für unvermeidlich. "Die vor wenigen Monaten gefeierte angebliche Rückkehr Griechenlands an die Kapitalmärkte war stets ein Trugbild"

    Weiterlesen...

    Achtung: GEZ Überfall

    Posted: 19 Dec 2014 02:27 AM PST

    Immer häufiger drohen ARD & ZDF mit Wohnungszwangsöffnungen, Verhaftung und Polizei. Mit brachialer Gewalt versuchen die öffentlich-rechtlichen Sender an die TV-Steuer zu kommen. Anlass für

    Weiterlesen...

    Kafka lässt grüssen: China erfindet rückwirkend Wachstum

    Posted: 19 Dec 2014 01:50 AM PST

    Inzwischen hat es sich auch in den "Mainsream-Medien” herumgesprochen: Chinas (offizielle) Konjunkturdaten sind mit Vorsicht zu genießen. Und das vor allem aus zwei Gründen: erstens

    Weiterlesen...

    BBC: Nordseeöl-Industrie kurz vor Kollaps

    Posted: 19 Dec 2014 12:35 AM PST

    Laut einem Bericht der BBC steht die Nordseeöl-Industrie kurz vor dem Kollaps. Die betroffenen Firmen entließen derzeit Personal und hätten Neuinvestitionen komplett

    Weiterlesen...

    Kaufidee BASF: "buy on bad news” mit Stop bei 65

    Posted: 18 Dec 2014 07:05 PM PST

    Ein Milliardendeal mit Gazprom sollte BASF einen Schub bringen – man wollte Teile des Tochterunternehmens Wintershall an Gazprom abtreten und im Gegenzug größere Anteile an

    Weiterlesen...

    Deutsche zahlen für ins Ausland exportierten Ökostrom

    Posted: 18 Dec 2014 03:15 PM PST

    Deutsche Verbraucher zahlen laut eines Zeitungsberichts angeblich im Jahr Milliarden für überschüssigen Ökostrom, der ins Ausland verkauft wird.

    Weiterlesen...

    War der Rubel-Crash geplant?

    Posted: 18 Dec 2014 03:00 PM PST

    Ist die massive Abwertung des Rubels ökonomisch gerechtfertigt, eine Überreaktion oder war sie möglicherweise gewollt? Offensichtlich treffen alle drei Behauptungen zu.

    Weiterlesen...

    #Mammuts - 21h50: Erlebt zum ersten Mal die Entwicklungsgeschichte aller fünf Mammut-Arten! http://ow.ly/FUefj

    Eine fünftägige Klassenfahrt in Bosnien erwies sich als äußerst fruchtbare Exkursion: Sieben Schülerinnen wurden während der Fahrt schwanger!

    Die Mädchen sind alle entweder 13 oder 14 Jahre alt. Der delikate Vorfall hat eine landesweite Diskussion über Aufklärung und Sexualkunde-Unterricht in dem Balkan-Staat ausgelöst.

    „Es ist offensichtlich, dass es hier Versäumnisse seitens der Eltern, aber auch der Bildungsinstitutionen gibt. Wir haben ein großes Problem“, sagte Nenad Babić, nationaler Gesundheitskoordinator des Landesteils Republika Srpska (Serbische Republik), laut News-Portal „kosmo.at“.

    http://www.bild.de/news/ausland/schwanger/sieben-schuelerinnen-nach-klassenfahrt-schwanger-39043976.bild.html#remId=1435127531031161600

    Vier Wochen hatten die fünf Baukumpels aus Portugal darum gekämpft. Sie hatten auf der Depenbrock-Baustelle in Ehrenfeld geschuftet, aber dafür gab es seit August kein Geld mehr. Einfach so.

    Nach zähem Ringen zahlt der Bauunternehmer doch – dabei wollten die Baujungs schon fast aufgeben.

    „Meine Familie sitzt Ende Dezember auf der Straße. Ich konnte die letzten drei Monate keine Miete zahlen“, erzählt Vorabeiter Helder Guerreiro Martins (44). Die Tochter von Carlos Manuel da Monta Pinto (41) musste ihr Studium abbrechen: „Sie hatte kein Geld mehr für das Busticket.“

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/koeln/bauarbeiter/hier-weinen-harte-jungs-vom-bau-39037844,var=a.bild.html

  • Schlaftypen: Eule oder Lerche?

    Können dicke Menschen #gesund sein? Wird #Schlankheit überbewertet? #Xenius will es wissen. http://ow.ly/FTy3F

    Ohne Licht kann kein Leben existieren. Ohne Sonne kein Leben. Jeder von uns ist selbst eine Sonne, ist eine Quelle des Lichtes, das wir auf das richten können, was noch im Dunkeln, im Schatten liegt.
    Wenn du mit Liebe das Licht deiner Aufmerksamkeit auf das richtest, was im Schatten liegt, was im Unklaren, im Unbewussten verborgen ist, entsteht Klarheit, lösen sich Schatten und Unklarheit auf. Wenn du etwas in dir oder einem Menschen deine Aufmerksamkeit schenkst, fließt Energie, fällt dein Licht darauf. Durchlichte all das, was dir bisher nicht klar ist und alles, womit du nicht zufrieden bist. Was schaust du bisher nicht an in deinem Leben, was ignorierst du, verdrängst du noch? Welches dunkle, schmerzvolle Kapitel deines Lebens weigerst du dich noch anzuschauen und deine Schöpferverantwortung hierfür zu übernehmen?
    Alles Dunkle, alles Unklare, alles Unbewusste wartet auf unser Licht, wünscht sich, dass wir hinein schauen und nicht wegschauen und es ignorieren. Nur so entsteht Klarheit. Das Licht gewinnt über jede Dunkelheit, so wie die Liebe jede Angst verwandelt.

    Geschenktipp
    http://www.robert-betz-shop.de/songs-gentle-touch-audio-p-5…

    Vitamin D : Gene bedingen Mangel http://ift.tt/1C9FoY3

    Vor 25 Jahren und heute : Eine Nachtschicht als Pfleger http://ift.tt/1r5iwYx

    Schlaftypen: Eule oder Lerche? => http://bit.ly/1qcqFtZ

  • Vit D in dieser Dosis 77 % aller Krebse verhindert

    Vitamin D – Schottland gegen Deutschland

    Eine höchst amüsante, nagelneue, umfassende Arbeit im Brit Med Journal. So lassen Sie uns beginnen. Diese News besteht tatsächlich aus drei Teilen:

    Am Anfang stehen Forscher der Universität Edinburgh. Die haben sich große Mühe gegeben mit dem Beweis, dass Vitamin D nichts hilft. Gar nichts. Dazu wurden 268 Arbeiten zusammenfassend ausgewertet. Nachträglich. Und tatsächlich finden die Forscher, dass für über 100 Krankheiten Vitamin D völlig unerheblich ist. Und dass auch die Gabe dieses Vitamines nichts hilft, beispielweise bei Osteoporose. Also Knochenentkalkung.

    Das war Teil 1. Teil 2 ahnen Sie: Frag ich sofort nach der Dosis. Nach der Menge an Vitamin D, die verwendet wurde. Und wissen Sie was? In der umfassenden, 19-seitigen Arbeit voller Tabellen finden Sie nichts, buchstäblich nichts zur Vitamin D Dosis.

    Erinnert Sie das? Viele Studien zu Vitamin C wurden mit 100 mg gemacht. Also einer von vorne herein absolut unwirksamen Dosis. Ergebnis vorhersehbar. Dazu auch News 21.04.14 www.drstrunz.de.

    Doch stopp. Halt. Auf Seite 6, rechts oben, Zeile 7, findet man doch eine Zahl. Eine einzige: da steht etwas von 600 I.E.. 600 I.E. Vitamin D. Erinnern wir uns? Laut DGE war bisher richtig 200 I.E., seit 2014 gilt, ganz neu, 800 I.E., also die vierfache Dosis.

    Und hier in der schottischen Arbeit finden Sie die Angabe 600 I.E.. Was haben die also bewiesen? Die haben bewiesen, dass diese Dosis offenbar unwirksam ist. Keine von 100 Krankheiten verhindert, nicht wirkt gegen Osteoporose. Na – das ist doch eine Aussage.

    Tatsächlich – und das ist Teil III – wurde also in dieser umfassenden statistischen Analyse die DGE wiederlegt. Die ja 800 I.E. empfiehlt. Eindeutig wirkungslose Dosis. Sagen uns die schottischen Forscher im British Medical Journal.

    Bei Vit D haben wir in den letzten Jahren viel gelernt. Eine wirksame Dosis ist 4000 bis 6000 I.E. Kann man ja durch Blutmessung beweisen. Und dazu gibt es natürlich auch Studien, die offenbar nicht ausgewertet wurden. Beispielsweise, dass Vit D in dieser Dosis 77 % aller Krebse verhindert. Eine ungeheuerliche Aussage. Wird heute, in der heutigen Medizin, nicht gewürdigt.

    Übrigens: Die DGE ist stolz, sich an der Wissenschaft zu orientieren. Müsste also jetzt diese neue Studie in ihre Leitlinien aufnehmen. Müsste ihre Empfehlung von 800 I.E. sofort korrigieren. Tut sie das? Selbstverständlich nicht.

    Dieses Verhalten großer Institutionen kennen wir alle aus der Politik. Dort gibt es manchmal heftigen Widerspruch, sogar Aufstände… Erinnern Sie sich? „Das Volk sind wir“. Und die Mauer fiel. In der Medizin? Patientenaufstände?

    Da ward‘sd lang, wie wir Bayern sagen.

    Eleganter Gegenvorschlag: Selbst handeln? Das Büchlein von Dr. von Helden lesen?

    http://www.strunz.com/news.php?newsid=2980&tag=&ab=0

    10 000 IE pro Tag ist gut und sicher.

  • Männer werden 5,8 und 6,6 Jahre älter als noch vor 25 Jahren

    Die Menschen leben immer länger. Wie die aktuelle "Global Burden of Disease Study 2013" zeigt, hat sich die Lebenserwartung der Weltbevölkerung um gut sechs Jahre erhöht. Am ältesten werden dabei Japanerinnen mit durchschnittlich 87 Jahren, aber auch in Deutschland werden die Menschen seit dem Jahr 1990 im Mittel 5,4 Jahre älter.

    Männer werden 5,8 und 6,6 Jahre älter als noch vor 25 Jahren
    Weltweit werden die Menschen immer älter. Dies berichten aktuell mehr als 700 Forscher im Fachblatt "The Lancet”, die nach eigenen Angaben die bislang umfassendste und aktuellste Auswertung der jährlichen Sterbefälle für 188 Länder und 240 Todesursachen vorgenommen hätten. Wie aus der "Global Burden of Disease Study" (GBD) hervorgeht, sei die Lebenserwartung der Weltbevölkerung demnach in den letzten 15 Jahren insgesamt um gut sechs Jahre von 65,3 auf 71,5 Jahre gestiegen.

    Während für die Geburtsjahrgänge 1990 bis 2013 bei den Männern ein Plus von 5,8 Jahren zu verzeichnen ist, stieg die durchschnittliche Lebensdauer bei den Frauen sogar um 6,6 Jahre. Eine Ausnahme würden dabei jedoch die afrikanischen Länder südlich der Sahara darstellen: Hier sank die Lebenserwartung in der gleichen Zeit um ca. fünf Jahre, hauptsächlich durch die weiterhin starke Verbreitung der Immunschwächekrankheit Aids. "In den meisten Ländern steht das allgemeine Muster der Verminderung der alters- und geschlechtsspezifischen Mortalität in Verbindung mit einer fortschreitenden Verlagerung hin zu einem höheren Anteil der übrigen Todesfälle durch nicht übertragbare Krankheiten und Verletzungen", so die Forscher in "The Lancet".

    Häufigste Todesursachen weltweit sind Herzerkrankungen, Schlaganfall und COPD
    Wie die Forscher weiter berichten, waren Herzerkrankungen, Schlaganfall und die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) im Jahr 2013 die weltweit häufigsten Todesursachen, welche gemeinsam knapp ein Drittel (32 Prozent) aller Todesfälle ausmachten. Eine positive Entwicklung konnte hingegen für die meisten Krebsarten gezogen werden, denn hier sank die Sterberate – zumindest in den Industrieländern - um 15 Prozent. Auch bei den Herzerkrankungen konnte hier im Vergleich zu anderen Ländern ein Minus von 22 Prozent erreicht werden. In den Entwicklungsländern sank hingegen vor allem die Anzahl der Todesfälle infolge von Durchfall- und Atemwegserkrankungen sowie im Zusammenhang mit der Geburt. Hier seien zum Beispiel im Jahr 2013 51 Prozent weniger Menschen an Durchfall gestorben als zuvor.

    Frauen in Indien werden zehn Jahre älter ...

    http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/lebenserwartung-steigt-weltweit-um-sechs-jahre-901853447107.php

    Japanerinnen erreichen mit durchschnittlich 87 Jahren das höchste Lebensalter
    Bereits im Mai hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Mai 2014 im Rahmen der "Weltgesundheitsstatistik 2014" ähnliche Ergebnisse veröffentlicht. Aus dieser ging hervor, dass bei den 2012 geborenen Frauen die Japanerinnen mit durchschnittlich 87 Jahren die längste Lebensdauer haben würden, bei den Männern hingegen die Isländer mit 81 Jahren. Für Deutschland konnte dabei eine Lebenserwartung bei den 2012-Geborenen von 78 Jahren (Männer) und 83 Jahren (Frauen) ausgemacht werden. Die häufigsten Todesursachen seien hierzulande im Jahr 2013 Herzerkrankungen, Lungenkrebs und Schlaganfall gewesen, so das Ergebnis der Global Burden of Disease Study - gefolgt von Alzheimer, Darmkrebs und COPD.

    +++

    Wer im Geschäft mit Karte zahlt, bekommt nicht mit, was das den Handel eigentlich kostet. Dabei geht es um eine nicht unerhebliche Summe. EU-weit sollen Händler an die zehn Milliarden Euro im Jahr an die Banken zahlen, um ihren Kunden die Kartenzahlung zu ermöglichen. Weil die Geschäfte die Gebühren kaum selbst tragen wollen oder können, schlagen sie sie auf die Preise drauf – so dass letztlich die Kunden die Abgabe zahlen. Deshalb will die EU nun die Gebühren für Kartenzahlungen deckeln. Das teilte das Europaparlament nach Verhandlungen in Brüssel mit.

    Die Gebühren für Kreditkarten dürfen demnach künftig maximal 0,3 Prozent des Kaufpreises betragen – bei EC- und anderen Bankkarten sind es sogar nur 0,2 Prozent.

    Nach Informationen der EU-Kommission lag in Deutschland die Gebühr für die Kreditkartenzahlung zuletzt im Schnitt bei 1,8 Prozent des Kaufpreises.

    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/verbraucherschutz-eu-kappt-gebuehren-fuer-kartenzahlung/11139772.html

    Ölpreis: 1 Billionen Dollar hängen in der Luft

    Posted: 18 Dec 2014 07:05 AM PST

    Laut einer Analyse von Goldman Sachs sind durch den stark gefallenen Ölpreis derzeit global 1 Billionen Dollar in akuter Verlustgefahr – und dabei ist die

    Weiterlesen...

    Putin zu Ukraine-Krise: Westen hat Schuld

    Posted: 18 Dec 2014 05:22 AM PST

    Präsident Wladimir Putin sieht Russland in der Ukraine-Krise im Recht und den Westen im Unrecht. Es habe an den westlichen Staaten gelegen,

    Weiterlesen...

    Chaos an Chinas Geldmärkten

    Posted: 18 Dec 2014 01:30 AM PST

    In der Nacht zum heutigen Donnerstag ist es zu einem Chaos an Chinas Geldmärkten gekommen. So stiegen die Zinsen für 7-tägige Refinanzierungsgeschäfte für Chinas Banken

    Weiterlesen...

    Putin wird sich erklären

    Posted: 18 Dec 2014 12:45 AM PST

    Um 12Uhr Moskauer Zeit (10Uhr MEZ) wird Wladimir Putin seine jährliche Pressekonferenz abhalten – und harte Fragen beantworten, so Kreml-Berater im Vorfeld. Aber eins scheint

    Weiterlesen...

    Schweiz: Willkommen im Club der Negativzinsen

    Posted: 18 Dec 2014 12:10 AM PST

    Lange hat sich die Schweizer Nationalbank (SNB)gewehrt, jetzt ist es soweit: die Notenbank führt Negativzinsen von -0,25% auf Sichteinlagen ein, sprich Banken müssen Zinsen dafür

    Weiterlesen...

    Russland im Würgegriff

    Posted: 17 Dec 2014 03:00 PM PST

    Sinkender Ölpreis und Sanktionen führen zum Rubel-Crash. Notenbank reagiert panisch mit Mega-Zinsanhebung. Moskauer Börse bricht (nicht) ein. Russland und Europa werden leiden.

    Weiterlesen...

    Argentinien: Vorbild für Griechenland im Schuldenkrieg 2015

    Posted: 17 Dec 2014 09:37 AM PST

    Es gibt zwei Lager – die einen schlagen sich auf die Seite der argentinischen Regierung, die ihre Souveränität angegriffen fühlt durch Hedgefonds

    Weiterlesen...

  • Edathy sagt: »Ich war über das Verfahren laufend informiert

    Zugleich beschuldigt Edathy die SPD-Spitze: Er nennt in dem Zusammenhang immer wieder die Namen Thomas Oppermann, Frank-Walter-Steinmeier und Michael Hartmann.

    Besonders heikel für die Genossen - Edathy sagt: »Ich war über das Verfahren laufend informiert.

    Der 45-Jährige beteuert mehrfach, dass die von ihm bestellten Bilder und Filme nicht illegal gewesen seien.

    Edathy: "Es war sicherlich falsch, diese Filme zu bestellen, das will ich gerne einräumen. Aber es war legal!”

    Auf die Frage, warum er nach Bekanntwerden der Kinderporno-Vorwürfe aus Deutschland geflüchtet sei, antwortet Edathy:

    "Ich hab es aus Sicherheitsgründen vorgezogen, mich überwiegend im Ausland aufzuhalten. Und wo sich die Privatperson Sebastian Edathy privat aufhält (...), das ist die Sache meines Privatlebens und meines persönlichen Umfelds. Das geht Sie - sorry, mit Verlaub - einen feuchten Kehricht an.”

    Gegen Edathy läuft ein Verfahren wegen des Vorwurfs des Besitzes kinderpornografischer Bild- und Videodateien.

    http://www.bild.de/politik/inland/spd/live-in-der-bundespressekonferenz-39028054.bild.html

    SO muss man sein, um bei der SPD ein Ministeramt zu bekommen!

    Arbeitsschutz : Kehlkopfkrebs durch berufliche PAK - Exposition http://ift.tt/1GTPNYB

    Beste Lage, reiche Nachbarn: Studentenbuden für die #HafenCity - für unter 400 Euro! Infos: http://goo.gl/CdN3lL

    Das ist die Wahrheit: Mehr als 16 Millionen Deutsche sind von Armut betroffen http://fb.me/1tvpVaVVB

    Im Hochgebirge vermessen Ingenieure das Gelände, um eine Straße zu planen.

    "Wir machen das immer viel einfacher",

    sagt ein alter Bauer, der dem Treiben zusieht,

    "Wir nehmen einen Esel und jagen ihn mit ein paar Stockschlägen den Berg hinunter ...

    der findet immer den kürzesten Weg".

    "Und wenn ihr keinen Esel habt?" fragt ein Ingenieur.

    "Dann lassen wir Ingenieure aus der Stadt kommen."

  • Wenn es hier nicht um Rollstuhl, um Krebs, um unendliches Leid ginge...

    Deutschland ist programmiert

    Programme sind in, selbst denken out. Diese Behauptung finden Sie wundervoll illustriert in der Politik: da soll ein Minister über Maut entscheiden. Da würde ich 5 Minuten nachdenken, fragen, wie das Österreich geschafft hat und...es exakt kopieren. Oh, oh! Nicht in Deutschland.

    Wir glauben an Programme. Da werden Gremien beauftragt, erneut beauftragt, Sonderkommissionen für die Gremien gegründet, damit am Schluss ein möglichst umfangreiches Programm herauskommt. Was 1500 neue Beamte erfordert. Programme.

    Natürlich ist Frohmedizin auch ein Programm. Bewegung – Ernährung – Denken. Täglich versuche ich im Gespräch, Ihnen klar zu machen, dass es hier um Prinzipien geht. Die Sie selbst individuell ausfüllen müssen. Bewegung heißt für den einen nun einmal Marathon, für den anderen heißt es mit dem Hund spazieren gehen. Und Ernährung heißt für den einen Eiweißshakes, für den anderen mehr Fisch oder Quark. Und NEM heißt für den einen eine ganze Hand voll Kapseln, für den anderen...gar nichts. Meine brasilianischen Marathonläufer. Die scheinen anders zu essen, dort in Brasilien.

    Es geht also ums Prinzip. Nehme ich als Überleitung zur DGE. Eine Institution, die ich besser verstehe, als Sie glauben. Ich kann mich sehr wohl hineinfühlen in Beamte (Professoren), die da einen zusätzlichen Posten im Berufsalltag ausfüllen sollen (wollen?). Und möglichst nirgendwo anecken wollen. Also gar Zaghaftes von sich geben, um nur ja kein Risiko einzugehen. Bestes Beispiel: Vitamin D bitte 800 IE. Wenn doch die Weltliteratur übereinstimmt: 4000-6000 IE müssen es schon sein. Dahinter steckt Angst. Sicherheitsdenken. Das Ego ist wichtiger als der Patient...

    Wunderschön illustriert beim Thema Gewichtsabnahme. Wussten Sie, dass auch die DGE ein eigenes Programm hat?

    Das DGE-Programm.

    Nennt sich „Ich nehme ab“ und ist ein, stellen Sie sich vor, erfreuen Sie sich an der Sprache, ist also ein „verhaltenstherapeutisch ausgerichtetes Selbstmanagementprogramm“ mit dem Ziel, ausdrücklich eine mäßige Senkung des Körpergewichts zu erreichen. Nun ist entscheidend immer, was hinten rauskommt. Haben wir gelernt. Na, dann mal los:

    In der Beratergestützten Anwendung Gewichtsverlust 2,3 Kilo (Frauen) und 4,1 Kilo (Männer) in einem Jahr
    Bei Selbstdurchführung (ohne professionelle Unterstützung, hier genannt self help) Gewichtsverlust 1,3 Kilogramm pro Jahr

    Glauben Sie mir, da schämt sich niemand. Da kriegt niemand rote Ohren. Die schreiben das wirklich so hin. Das offizielle DGE-Programm „Ich nehme ab“ führt zum mittleren Gewichtsverlust von 1,3 Kilo im Jahr.

    Völlig zu Recht hat der Spiegel vor kurzem gefragt: Wozu gibt es die DGE? (News vom 09.07.14). Ist die gescheitert? Wozu brauchen wir die überhaupt? Für 1,3 Kilo Gewichtsabnahme pro Jahr? Und dafür ein ganzes Programm?

    Wenn es hier nicht um die tödlichste Krankheit dieses Globus ginge. Übergewicht.

    Wenn es hier nicht um Rollstuhl, um Krebs, um unendliches Leid ginge...

    Fazit: Immer wieder das gleiche: kümmern Sie sich um Sie selbst. Folgen Sie nicht einem Programm, sondern dem Prinzip. Das Prinzip heißt: Kohlenhydrate stoppen die Fettverbrennung. Alles Weitere folgt zwanglos. Und dann ist die Gewichtsabnahme pro Jahr von Ihnen beliebig einstellbar.

    http://www.strunz.com/news.php?newsid=2979&tag=&ab=0

  • an den Folgen einer Impfung gestorben

    Die Täter gingen laut Augenzeugen von Klassenraum zu Klassenraum und erschossen Kind für Kind, insgesamt 141 Menschen. „Die meisten Schüler starben durch Kopfschüsse“, berichtete Pakistans Informationsminister Mushtaq Ahmed Ghani. Die Kugeln wurden aus nächster Nähe abgefeuert.

    http://www.bild.de/bild-plus/startseite/bildplus/home-30723544.bild.html

    feiges Pack

    +++

    Der Fall #Edathy entwickelt sich zur Staatsaffäre.http://tinyurl.com/nll78mw

    Das Gericht ist überzeugt, dass Aaya (†11) von ihrem Bruder getötet wurde. Er muss jetzt sieben Jahre ins Gefängnis: http://goo.gl/KOBXj0

    „Liebe Oma, lieber Opa!“, stand auf der Karte, „Hier ist es schön warm!“ Alles Liebe. Lina und Jule.

    Dann waren da die Formbriefe, wenn wieder ein Familienmitglied identifiziert worden war. Kryptische Codes, wo man den Leichnam gefunden, wer die DNA abgeglichen hatte. Hanne M. verstand sie nicht. Christian identifizierten sie als Erstes, Nicola im April, Lina im Juni.

    Dann Christians Lebensversicherung. Sie wollte nicht zahlen: Man wisse schließlich nicht, wo genau er ums Leben gekommen sei. Nach monatelangem Streit bot die Versicherung ein Viertel der Summe. Frau M., entnervt, willigte ein. „Das sieht doch sonst so aus, als wolle man noch Kapital aus seinen toten Kindern schlagen.“

    Und schließlich die Entscheidung, Jule für tot erklären zu lassen. Anfang 2007, mehr als zwei Jahre nach dem Tsunami. „Das war hart“, sagt Hanne M. „Das würde ich gern vergessen. Man hat ja immer noch gedacht: Vielleicht lebt sie doch noch.“

    http://www.bild.de/bild-plus/news/ausland/tsunami/als-die-postkarte-kam-waren-meine-enkel-schon-tot-38976184.bild.html

    Hat eine Grippe-Impfung ihren neunjährigen Sohn erst gelähmt und schließlich getötet? Diese Frage wird ein Münchner Elternpaar für immer quälen. Denn die Richter der Arzthaftungskammer am Landgericht München I konnten ihnen am Mittwoch keine Antwort geben. Ein Sachverständiger hatte in der Verhandlung klar gemacht, dass die Todesursache für immer rätselhaft bleiben werde. Der Kinderneurologe sieht die folgenschweren Versäumnisse nämlich nicht bei der beklagten Kinderärztin, die den Bub geimpft hatte. Vielmehr hätten es Klinikärzte versäumt, dem immer dramatischer werdenden Krankheitsverlauf auf den Grund zu gehen.

    Der Junge hatte immer wieder mal unter asthmaartigen Erkrankungen gelitten, wahrscheinlich allergisch bedingt. Deshalb hatte seine erfahrene Kinderärztin 2010 eine Grippe-Impfung empfohlen. Was nach Meinung vieler Experten in zahllosen Fällen richtig ist, hatte hier nach Auffassung von Klägeranwalt Jürgen Klass schwere Folgen: Die im Impfstoff Mutagrib enthaltenen Viren und Bakterien hätten eine Entzündung des Rückenmarkquerschnitts verursacht. Der Schüler war erst querschnittsgelähmt und starb 2013.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/prozess-in-muenchen-grippe-impfung-mit-fatalen-folgen-1.2271421?google_editors_picks=true

    Rohöl ist billiger als Mineralwasser: Der Preis von Rohöl ist dramatisch in den letzten Monaten gefallen und l... http://bit.ly/1BXFoKn

    Immer wieder werden Tiere von Ausländern gequält und getötet. Im Tierpark Buchenberg in Niederösterreich wurde Storch „Rudi“ auf bestialischer Weise von Albanern misshandelt und danach in den Teich geschmissen, zwei Tage danach verstarb der Storch. Rudi wird nicht das letzte Tier gewesen sein, das von unzivilisierten Horden gequält und umgebracht wurde. Das sind keine Menschen, das ist Abschaum.

    Zitat Krone.at

    Nachdem vergangene Woche Storch “Rudi” im Tierpark Buchenberg in Niederösterreich erschlagen worden war, konnte nun dank aufmerksamer Pflegerinnen ein mutmaßlicher Täter ausgeforscht werden. Wie die “Krone” erfuhr, handelt es sich dabei um einen Albaner im Alter von 19 Jahren. Er legte bereits ein Teilgeständnis ab - und belastete dabei auch einen 20- jährigen Freund, von dem allerdings jede Spur fehlt.

    Unbekannte hatten am Freitag im Tierpark Buchenberg wie von Sinnen auf Storch “Rudi” eingeschlagen und ihn mit Fußtritten traktiert. Anschließend warfen sie das sterbende Tier in einen Teich. Zwei Tage kämpfte eine Tierärztin um das Leben des Vogels - doch er erlag seinen schweren Verletzungen.
    Als eine Tierpflegerin am Freitag Rudi entdeckte, bot sich ihr ein grausames Bild: Der Weißstorch lag mit schweren Kopfverletzungen regungslos im Wasser. Sofort wurde eine Tierärztin alarmiert, die ihn bei sich aufnahm und versuchte, das Leben des Tieres zu retten - vergeblich.

    http://www.netzplanet.net/tierpark-buchenberg-albaner-maltraetierten-bestialisch-storch-rudi-sterbend-in-den-teich-geschmissen/18013

    Stille Nacht: Aufgrund von Brandschutzmängeln darf in der #MallofBerlin keine Musik gespielt werden: http://www.tagesspiegel.de/berlin/einkaufszentrum-in-berlin-mitte-sicherheitsgruende-keine-musik-in-der-mall-of-berlin/11129722.html

    Rheumapatienten sollten auf Omega-3-Fettsäuren setzen - Yahoo Nachrichten Deutschland https://de.nachrichten.yahoo.com/rheumapatienten-sollten-auf-omega-3-fettsäuren-setzen-133718586.html … via @YahooDE

    Gewalt in #SBahn und #UBahn in #Berlin: Fahrgäste gewürgt und mit Bierflasche verprügelt: http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewalt-in-s-bahn-und-u-bahn-in-berlin-fahrgaeste-gewuergt-und-mit-bierflasche-verpruegelt/11131396.html

  • Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro

    Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro

    Oliver Janich

    Ende November überschlugen sich die Medien geradezu damit, ihren Lesern beizubringen, dass Einwanderer die deutschen Bürger netto entlasten würden. Die zitierte Studie besagt aber das glatte Gegenteil!

    Wenn man einen Vortrag von Prof. Hans-Werner Sinn vom Wirtschaftsinstitut CESifo besucht, darf man sicherlich erwarten, dass er Politikern die Leviten liest. Dass er aber auch eine faustdicke Medienlüge aufdecken würde, das kam mir vorher nicht in den Sinn.

    Eher nebenbei ging er in einem Vortrag am vergangenen Montag (15.12.2014) in der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) auf eine Studie des ZEW zur Einwanderung ein. Viele große Zeitungen berichteten in den letzten Wochen geradezu euphorisch über diese Studie von Prof. Holger Bonin. Der Focus titelte »Studie: Zuwanderer bringen viel mehr als sie kosten«. Alt-Bilderberger Theo Sommer schrieb in der Zeit: »Heißt die Einwanderer willkommen!«. Bei Tagesschau.de heißt es: »Ausländer füllen deutsche Sozialkassen«. Immerhin verlinkt das zwangsfinanzierte Staatsmedium die entsprechende Studie.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/oliver-janich/prof-sinn-deckt-medienluege-auf-jeder-einwanderer-kostet-79-1-euro.html

    Showdown in Athen

    Posted: 17 Dec 2014 06:47 AM PST

    Die Welt blickt heute auf die Fed – aber auch nach Athen. Dort steht die Wahl des Präsidenten an – ab 18Uhr fällt die Entscheidung,

    Weiterlesen...

    Kommt der Gold-Rubel?

    Posted: 17 Dec 2014 04:14 AM PST

    Bereits in der Vergangenheit wurde darüber spekuliert, ob der Rubel in Zukunft möglicherweise durch Gold gedeckt wird. Im Hinblick auf den Währungscrash

    Weiterlesen...

    Entscheidender Tag für Putin

    Posted: 17 Dec 2014 12:54 AM PST

    Der heutige Tag ist vermutlich der Wichtigste in der politischen Karriere von Wladimir Putin. Heute muss die Stabilisierung des Rubel gelingen, sonst sieht es schlecht

    Weiterlesen...

    ARD ZDF Terror: 60000 Vollstreckungen pro Monat

    Posted: 16 Dec 2014 03:00 PM PST

    "ARD ZDF Beitragsservice": Die Methoden zur Gebühreneintreibung werden immer brutaler. Es soll angeblich pro Monat 60000 Vollstreckungsersuchen geben. Bis zu 2 Millionen

    Weiterlesen...

    Norwegische Krone crasht

    Posted: 16 Dec 2014 02:48 PM PST

    Nicht nur der Rubel, sondern von der Öffentlichkeit kaum bemerkt gehts auch mit der norwegischen Krone steil bergab. Die Währung verlor zum

    Weiterlesen...

    Ich habe Krebs – na, und?! Erfahrungsbericht Teil III

    Posted: 16 Dec 2014 01:43 PM PST

    Die Geschichte meiner Erkrankung an einem Lymphom. Entdeckung, Behandlung und Heilung. Die mentalen und psychischen Begleiterscheinungen. Die Unterstützung und

    Weiterlesen...

    Die Russland AG : Gazprom bald mit KGV 1 ?

    Posted: 16 Dec 2014 06:38 AM PST

    Am 09.12. hatten wir unter der Headline Gazprom – wenn sich die Weltpolitik

    Weiterlesen...

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/30473-afrikanische-verhaeltnisse

    Diese Nachricht wurde von Eve versendet.
    http://homment.com/ZrjToNQRLT

    Auf Seite 3 der Studie heißt es:

    Dass heutige und künftige Ausländergenerationen mehr Steuern und Beiträge zahlen, als sie an Sozialtransfers erhalten, reicht aber nicht aus, um zukünftig für nachhaltige öffentliche Finanzen in Deutschland zu sorgen.

    Stellt man alle allgemeinen Staatsausgaben, etwa für Verteidigung oder Straßenbau, mit in Rechnung, schlägt für jeden lebenden Ausländer ein langfristiges Staatsdefizit von 79 100 Euro, für jeden lebenden Deutschen von 3100 Euro zu Buche.

    Wegen dieses Defizits weist das Staatsbudget, wenn nicht gehandelt wird, langfristig eine Tragfähigkeitslücke von fast 150 Prozent des Bruttoinlandsprodukts auf.

    Man hätte also mit Fug und Recht titeln können: Einwanderer kosten 25 Mal so viel wie Deutsche. Weiter heißt es in der Studie:

    Die ZEW-Studie zeigt allerdings, dass gesteuerte künftige Einwanderung ein Beitrag dazu sein kann, diese Lücke zu verringern und so die Bevölkerung fiskalisch spürbar zu entlasten. Verglichen mit einem Szenario, in dem Deutschland sich abschotten und komplett auf Zuwanderung verzichten würde, entlastet eine künftige Zuwanderung von jährlich 200 000 Menschen jeden Bundesbürger um Beträge im Wert von 100 bis 300 Euro pro Kopf und Jahr.

    Voraussetzung dafür ist, dass eine human- und arbeitsmarktorientierte Steuerung der Zuwanderung dazu beiträgt, dass künftige Einwanderer im Durchschnitt ein besseres als mittleres Qualifikationsniveau aufweisen.

    Das bedeutet, Einwanderung könnte die Bürger fiskalisch entlasten, wenn es eine gezielte Einwanderungspolitik gäbe und die Einwanderer höher qualifiziert wären als im Schnitt die Deutschen. Davon ist aber weit und breit nichts zu erkennen.

    Prof. Sinn hat für das gesetzliche Rentensystem errechnet, dass Deutschland bis 2035 eine Einwanderung von 32 Millionen Menschen (!) bräuchte, damit das Rentenniveau bei gleichbleibenden Einzahlungen auf demselben Stand bliebe wie heute.

    Dies gelte aber nur, so Sinn, wenn die Einwanderer ihre »Demografie« mitbrächten, also in Deutschland genau so viele Kinder bekämen wie in ihrer Heimat. Anderenfalls würde auch eine »unendlich hohe Einwandererzahl« nichts bringen. Und natürlich müssten diese Einwanderer dann auch mindestens genauso qualifiziert sein wie die Deutschen. Das hat Sinn in dem Vortrag nicht erwähnt, versteht sich aber von selbst.

    Wie Prof. Sinn in seinem Vortrag herausarbeitete, bestraft das deutsche Rentensystem aber Familien mit Kindern. Es sei kein Zufall, so Sinn, dass Deutsche die niedrigste Fertilitätsrate der westlichen Welt hätten, weil Deutschland unter Bismarck als erstes Land das umlagefinanzierte Rentensystem eingeführt hatte. In anderen Ländern kippten die Geburtenraten wesentlich später.

    Es ist also unwahrscheinlich, dass Einwanderer die hohen Geburtenraten beibehielten – es sei denn, sie wanderten direkt in die Sozialkassen ein, die das Kinderkriegen wiederum belohnen. Dann aber sieht die Bilanz erstens nicht mehr positiv aus und zweitens ist es statistisch gesehen unwahrscheinlich, dass aus diesen Kindern später einmal Raketenwissenschaftler werden, auch wenn es dabei natürlich Ausnahmen geben wird.

    Prof. Sinn ist natürlich zu distinguiert, um den ganzen Betrug eine faustdicke Medienlüge zu nennen. Er drückte sich in besagtem Vortrag so aus: »Ich wundere mich, was die Kommunikationsabteilungen aus dieser Studie gemacht haben.« Es bleibt unklar, wen genau er damit meint. Falls er von der Presse als Kommunikationsabteilungen der Machtelite gesprochen hat, ist ihm jedenfalls unumwunden recht zu geben.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/oliver-janich/prof-sinn-deckt-medienluege-auf-jeder-einwanderer-kostet-79-1-euro.html

  • Drei Beamte, drei Schichten, und das tagelang

    Der Mann (33) hat die rote Kappe tief ins Gesicht gezogen. Er blickt zu Boden, schlendert durch Köln. Hinter ihm: Polizisten. Sie müssen ihn rund um die Uhr überwachen ...

    DAUERESKORTE FÜR EINEN KRIMINELLEN!

    Drei Beamte, drei Schichten, und das tagelang. Der Grund für die Beschattung: Innerhalb von zwei Jahren war der arbeitslose Deutsch-Ghanaer wegen häuslicher Gewalt aufgefallen – 30 Mal. "Er hat seine Ex-Freundin mehrmals zusammengeschlagen", sagte ein Polizeisprecher.

    Die Frau erwirkte im November eine Verfügung, dass er sich ihr nicht mehr nähern durfte. Es half nichts! Immer wieder mussten Polizisten einschreiten, weil der 33-Jährige Gewalt ankündigte – auch gegenüber einem Mitarbeiter der Stadt.

    Die Polizei kam zu dem Schluss: "Alle Maßnahmen führten bei dem Betroffenen nicht zum Umdenken oder einer Verhaltensänderung."

    Um Straftaten zu verhindern, startete vor acht Tagen der Dauereinsatz.

    http://www.bild.de/bild-plus/news/inland/haeusliche-gewalt/dauer-bewachung-fuer-kriminellen-39005406.bild.html

    Prof. Sinn deckt Medienlüge auf: Jeder Einwanderer kostet 79 100 Euro

    Oliver Janich

    Ende November überschlugen sich die Medien geradezu damit, ihren Lesern beizubringen, dass Einwanderer die deutschen Bürger netto entlasten würden. Die zitierte Studie besagt aber das glatte Gegenteil!

    mehr

    Warum die Wut der Bürger kein Verfallsdatum hat

    Markus Gärtner

    Ist David Cameron rechtsradikal? Kein Mensch würde ihm das vorwerfen. Zumindest hat man bisher nichts in diese Richtung gehört. Doch die Forderungen des britischen Regierungschefs zur Einwanderung gehen weit über das hinaus, was Mitglieder der PEGIDA in Dresden derzeit verlangen. Statt Cameron werden jedoch die ostdeutschen Demonstranten in die rechte Ecke gestellt und als Hass-Bürger diffamiert.

    mehr

    Westliche Banken schneiden russische Firmen und Einrichtungen von der Geldzufuhr ab

    Tyler Durden

    Wie ZeroHedge gestern berichtete, hatte kurz vor Mittag mindestens ein (und vermutlich anschließend auch weitere) Devisenhändler seine Kunden darüber informiert, dass noch offene Rubel-Positionen zwangsweise glattgestellt würden, weil »westliche Banken« aus Furcht vor Kapitalkontrollen »ihr USD/RUB-Preismanagement eingestellt haben«.

    mehr

    USA und NATO liefern Waffen an die Ukraine - Aggression gegen Russland in der Planung

    Stephen Lendman

    Trotz gegenteiliger Beteuerungen - große Lügen anstelle harter Wahrheit. Das ist seit Langem die Politik der von den USA kontrollierten NATO. Dies wird von den Nachrichtenmachern in den Medien ignoriert, die kaum etwas Substanzielles berichten. Kiew will die Demokratien in der Region des Donezbeckens zerschlagen und mit harter Hand regieren. Unverhüllte Aggression soll die gewünschte Politik erzwingen.

    mehr

    Ich tauch dann mal ab: Börsianer fürchten neuen Crash

    Markus Gärtner

    Russlands Rubel fällt trotz massiver Interventionen wie ein Bleigewicht. Die Notenbank schraubt den Leitzins im Panikmodus auf 17 Prozent nach oben. So geschehen in der vergangenen Nacht um ein Uhr. Der DAX setzt unterdessen seinen Kurssturz fort. Der Ölpreis hat sich seit dem Sommer fast halbiert. China wächst langsamer und zieht im jüngsten Monat fast 14 Milliarden Dollar aus US-Staatsanleihen ab. Kurz: Es riecht wieder nach 2008.

    mehr

    Kriegshetzer: Die unbekannte Seite des Bertelsmann-Konzerns

    Udo Ulfkotte

    Der Name Bertelsmann genießt in Deutschland einen guten Ruf. Dabei steht wohl kein anderes Unternehmen so sehr für Manipulation, Desinformation, Propaganda und auch Kriegshetze.

    mehr

    Sebastian Edathy: Der seltsame Showdown

    Falk Schmidli

    Im Fall Sebastian Edathy bewegen sich die Dinge endlich wieder. Nach der ermüdenden und erklärungswürdigen monatelangen Pause in dieser Story scheint es nun abrupt auf die Zielgerade zu gehen. Denn Sebastian Edathy will am 18.12.2014 im Untersuchungsausschuss als Zeuge auftreten. Die Hauptfrage, die dieser Ausschuss klären sollte, nämlich nach seinem Informanten, hat er nun bereits beantwortet. Ist die Show vorbei, bevor sie angefangen hat?

    mehr

    Eine Winter-Zwischenfrucht für Ihren Garten, die Ihnen im nächsten Jahr eine reiche Gemüseernte beschert - ganz ohne Chemie

    Julie Wilson

    Den eigenen Garten fruchtbar zu erhalten, bedeutet viel Arbeit, besonders bei einem Bio-Garten. Es gibt aber einen ganz einfachen Trick, mit dem Sie der Fruchtbarkeit nachhelfen können. Wenn im Herbst bei sinkenden Temperaturen erste Nachtfröste kommen und es im Garten nicht mehr viel zu tun gibt, sollten Sie nicht vergessen, noch vor Wintereinbruch die Weichen für eine reiche Ernte im nächsten Jahr zu stellen.

    mehr

    Drei besonders immunstärkende Heilpflanzen

    Dr. David Jockers

    Für alles Lebendige ist das Leben auf der Erde mit Stress verbunden. Für Pflanzen und Tiere ist dieser Stress ein Anreiz, sich anzupassen und stärker und widerstandsfähiger zu werden. Einige Heilpflanzen haben über die Jahrhunderte hinweg unglaubliche immunstärkende Eigenschaften entwickelt. Gute Beispiele dafür sind Knoblauch, Oregano und Ingwer.

    mehr

    +++ Pegida und das Beben im Parteiensystem +++ Polen: Terroristen planten zu Christmetten Anschläge in Kirchen +++ AfD-Gründer Adam: »Ich kann die Furcht vor der Islamisierung verstehen« +++

    Redaktion

    mehr

    +++ Eilmeldung: Deutsche Bahn einigt sich mit den Lokführern http://focusonline.co/1BYbENA +++

    #Taunus-Milliardär kauft Luxus-Hotel in Hamburg! http://www.bild.de/regional/frankfurt/hotel/taunus-milliardaer-kauft-hotel-in-hamburg-39019446.bild.html

    Urteil : Scheidungskosten zählen bei der Steuer mit http://ift.tt/1wYV1D1

  • Mit einem Spezialmörtel haben die Baumeister im antiken Rom

    Obwohl Jahrtausende alt, überdauern manche Gebäude aus dem antiken Rom bis heute ohne gravierende Abnutzungserscheinungen zu zeigen. Forscher haben nun den Grund für diese unerschütterliche Stabilität gefunden: Ein speziell gemischter Mörtel.

    Mit einem Spezialmörtel haben die Baumeister im antiken Rom ihre Gebäude erdbebensicher gemacht: Wie ein internationales Forscherteam nach der Analyse der Trajansmärkte in Rom berichtet, verhalf vor allem ein hoher Anteil an Vulkanasche den Bauwerken zu extremer Stabilität. So konnten sie im Laufe von fast zwei Jahrtausenden vielen Erdstößen trotzen. Der Baustoff könne sogar modernen Zement ersetzen, berichten die Wissenschaftler um Marie Jackson von der University of California in Berkeley im Fachjournal “Proceedings of the National Academy of Sciences” (“PNAS”)....

    http://www.focus.de/wissen/mensch/hoher-anteil-an-vulkanasche-forscher-entschluesseln-raetsel-um-antiken-wunder-moertel_id_4351591.html

    Jackson und ihre Kollegen untersuchten den Mörtel der im frühen 2. Jahrhundert errichteten Trajansmärkte mit energiereicher Röntgenstrahlung. Zudem stellten sie den Baustoff, der überwiegend aus Kalk und Vulkanasche besteht, selbst her. Dabei analysierten sie nach 28, 90 und 180 Tagen, was beim Abbinden oder Aushärten des Gemischs geschieht: Die Vulkanasche reagiert mit dem Kalkbrei zu einem Hydrat aus Kalzium, Aluminium und Silikat, das als Bindemittel wie Zement wirkt.

    ++++

    Die Australier haben einen Jetlag, müssen sich auf ungewohntem Territorium herumschlagen und leben aus dem Koffer. Dazu kommt der kurzsichtige Druck des Unternehmens, bloß die Flüge nicht verfallen zu lassen: Man verliert Hunderttausende in der Verhandlung, damit man ja keine 800 Euro für das Ticket umsonst ausgegeben hat. Die Japaner dagegen sind entspannt, schlafen jede Nacht zuhause und haben es geschafft, dass der Verkäufer zu ihnen kommt wie ein Hausierer.

    http://www.focus.de/wissen/experten/nasher/erfolgreich-sein-a-la-donald-trump-warum-sie-bei-geschaeften-nur-nach-vorne-sehen-duerfen_id_4188576.html

    Acht Mal soll der Mann im März und April zugeschlagen haben. In fünf Fällen attackierte er seine Opfer - zumeist junge Frauen - mit einer Eisenstange, die Frauen erlitten massive und teils lebensgefährliche Gesichts- und Kopfverletzungen bzw. Abwehrverletzungen. Laut Staatsanwalt muss er es in diesen fünf Fällen „ernstlich für möglich gehalten und sich damit abgefunden haben, dass er die Opfer durch die von ihm verübte Gewaltanwendung tötet“.

    Die Staatsanwaltschaft forderte im Eröffnungsplädoyer eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. „Ich wollte die Frauen nicht verletzen“, sagte der Angeklagte bei seiner Aussage. Nur in drei Fällen gab er zu, die Eisenstange als Waffe verwendet haben. Ansonsten habe er mit seinen Fäusten auf die Opfer eingeschlagen. Das war für das Gericht insofern unglaubwürdig, weil die Frauen zum Teil lebensgefährliche Verletzungen erlitten haben
    24-Jährige verlor Augenlicht

    Laut Opferanwältin Sonja Scheed, die vier Mandatinnen vertritt, gehen die überfallenen Frauen völlig unterschiedlich mit den brutalen Attacken um. „Das sind junge, toughe Frauen mit schwersten Verletzungen“, so Scheed. Während die einen völlig aus der Bahn geworfen wurden und sie den Angeklagten nicht sehen wollen, möchten die anderen ihrem Peiniger bei dem Prozess in die Augen schauen.

    So wollte eine 24-Jährige, die in der Nacht auf den 23. März überfallen wurde, ausdrücklich in Anwesenheit des Angeklagten aussagen. Sie hatte multiple Brüche erlitten. Auf ihrem linken Auge wird sie nie wieder sehen können, durch Operationen konnte das Auge, nicht aber das Augenlicht gerettet werden. Laut Anklageschrift wurde sie „mehrmals mit voller Wucht mit der Eisenstange gegen die linke Gesichtshälfte“ geschlagen.

    Der Angeklagte will in diesem Fall nur mit der Hand zugeschlagen haben. „Wie erklären Sie sich, dass bei ein bis zwei Faustschlägen ein solches Verletzungsbild entsteht“, fragte die Richterin. „Ich wollte die Frau nicht umbringen“, sagte der 21-Jährige. „Ich hatte Angst, dass die Frau schreit, mir nachläuft und die Polizei geholt wird“, erklärte der Angeklagte. „Das heißt, Sie wollten die Frauen zum Schweigen bringen, wo ist da die Grenze“, fragte der beisitzende Richter Norbert Gerstberger.
    Eisenstange als Tatwaffe

    Auch die 25-jährige Mitarbeiterin des ÖVP-Politikers Othmar Karas, die nach dem Überfall über zwei Wochen in künstlichem Tiefschlaf lag und nur durch ein Wunder überlebte, will der 21-Jährige nur mit der Faust attackiert und nach ihr getreten haben - mehr dazu in Raubserie in Favoriten: Versuchter Mord? (wien.ORF.at; 22.10.2014). Da die Frau nicht gleich zu Boden ging und zu schreien begann, habe er „aus Angst“ nachgetreten. „Er muss ja mit dem Kopf Fußball gespielt haben“, meinte Gerstberger zu den danach festgestellten Verletzungen.

    Dass er die Eisenstange, die eigentlich als Steher für einen Zaun einer Favoritner Grünfläche dienen sollte, bewusst als Waffe für die Raubüberfälle aus der Erde gedreht haben soll, bestritt der Angeklagte. Die Stange sei dort angelehnt gewesen. Er habe sie bei einem nächst gelegenen Container entsorgen wollen. „Sie wollten den 10. Bezirk aufräumen, oder wie“, schüttelte Richterin Weis den Kopf.

    Den Überfall auf das 13-jährige Mädchen, dass von der Ostermesse auf dem Heimweg war, will er nicht begangen haben. Zu diesem Zeitpunkt habe er mit Freunden Ostern gefeiert. „Warum haben Sie das nicht bei der Polizei gesagt“, fragte Weis. „Da hat mich keiner gefragt.“
    Angeklagter verweigerte Blick auf Opferfoto

    Auf die Aufforderung des Gerichts, sich das Fotos eines der Frauen nach dem Überfall, der der 25-Jährigen fast das Leben gekostet hat, genauer anzusehen, drehte sich der 21-Jährige weg. „Ich will das nicht sehen“, meinte er, was den beisitzenden Richter Norbert Gerstberger laut werden ließ. „Schauen Sie hin! Schauen sie, was Sie angerichtet haben!“, schrie der Beisitzende.

    Dass der 21-Jährige aufgrund seiner Aggression einer Behandlung bedürfe verneinte der Angeklagte vehement. „Sie haben bis jetzt so cool geantwortet. Es schaut aus, als ob Sie das gar nicht berührt innerlich“, meinte Gerstberger. „Tut Ihnen das leid? Sie sitzen hier mit einer Emotionslosigkeit“, hakte Weis nach. Immerhin hätten die Opfer der brutalen Raubserie ein Leben lang mit den Folgen zu kämpfen. „Ja, mir tut das leid. Die Frauen und ihre Familien haben wegen mir gelitten“, meinte der Angeklagte.
    Bis zu lebenslange Haft droht

    „Ich hab das Geld gebraucht, um Lebensmittel zu kaufen und um zu überleben“, meinte der Angeklagte auf eine Frage der Richterin. Mit dem Geld habe er wieder zurück nach Rumänien reisen wollen. „Nicht einmal dafür habe ich das Geld gehabt.“ Dass seine Opfer nur Frauen waren, sei Zufall gewesen. Beim Spazierengehen habe er seine Opfer ausgewählt.

    http://wien.orf.at/news/stories/2684519/

    ARD ZDF Terror: 60000 Vollstreckungen pro Monat

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/29340-ard-zdf-terror-brutal

    Muss man dazu noch irgendwas sagen? Bundestag setzt weiter auf Windows XP. http://bit.ly/1AmCY7d (jr)

    Die #Simpsons werden heute 25! @FrauClodette hat die zehn allerallerallerbesten Zitate der Serie gesammelt. http://bit.ly/1J143CC

    Die Nieren: Eine reicht, aber zwei sind besser

    Die Nieren entziehen sie dem Blut giftige Substanzen. Dabei bilden sie den Urin. Außerdem regulieren sie den Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt des Körpers und produzieren Hormone.

    Der Mensch besitzt zwei bohnenförmige Nieren. Sie liegen rechts und links in Höhe der unteren Rippen. Eine einzelne Niere wiegt ungefähr 150 Gramm bei einer Länge von zehn Zentimeter und einer Breite von fünf Zentimetern.

    Die Nieren filtern bestimmte Stoffe aus dem Blut und geben sie mit dem Harn ab. Dies dient der Entgiftung des Körpers, insbesondere von harnpflichtigen Stoffen wie Harnstoff und Kreatinin. Zudem regulieren die Nieren den Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt sowie den Säure-Base-Haushalt. An einem Tag produzieren die Nieren dabei rund 1,5 Liter Urin.
    Filtration und Ausscheidung

    Die Nieren sind aber nicht nur ein Filtrations- und Ausscheidungsorgan: Sie produzieren auch wichtige Hormone wie Renin, das den Blutdruck reguliert, und Erythropoetin, das für die Blutbildung von Bedeutung ist.

    Beide Nieren erfüllen dieselben Aufgaben. Eine einzige Niere würde allerdings ausreichen.
    Eingeschränkte Nierenfunktion kann tödlich sein

    Diabetes, Bluthochdruck oder die langjährige Einnahme von Schmerzmitteln kann die Nierenfunktion auf Dauer einschränken. Ohne Behandlung führt dies im Endstadium meist zu Tod.

    Regelmäßige künstliche Blutwäschen, sogenannte Dialysen, können Betroffenen helfen. Eine andere Möglichkeit ist eine Nierentransplantation. Dabei wird eine fremde Niere in den Körper verpflanzt.

    http://www.focus.de/gesundheit/videos/der-filter-des-koerpers-die-nieren-eine-reicht-aber-zwei-sind-besser_id_4313707.html

    Gabriele W.: „Zu der Zeit erfuhr meine Tochter von einer Freundin, dass ihr mit dem Kind mehr als 400 Euro Sozialhilfe und eine große Wohnung zustehen.“

    Eine Jugendrichterin schaltete sich ein. Im Oktober sollte das Kind zurück zur Mutter.

    Gabriele: „Ich habe mich mit meinem Enkel versteckt, wurde 15 Tage lang von der Polizei gesucht.“

    http://www.bild.de/regional/bremen/bremen-regional-politik-und-wirtschaft/angst-um-den-kleinen-gabriel-38976642.bild.html

    Kritische Anmerkungen zur Nystatin-Therapie: http://www.gesund-heilfasten.de/Nystatin.html

    Gute Nachricht: 63 Prozent trauen Ukraine-Berichten nicht mehr

    Spätestens mit der Ukraine-Krise brach auch ein Konflikt offen zu Tage, der schon länger zu schwelen schien. Immer mehr Menschen misstrauen der Berichterstattung vieler deutscher Medien. Immer häufiger ist von “Systempresse” und “gelenkten Staatsmedien” etc. die Rede. Infratest Dimap nahm sich nun diesem Phänomen an und förderte erschreckende sehr gute Zahlen zu Tage. [mehr]

    http://www.pi-news.net/2014/12/gute-nachricht-63-prozent-trauen-ukraine-berichten-nicht-mehr/#more-439533

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.