Thea Dorn: „Wie beim Eislaufen gibt’s auch hier eine A- und eine B-Note. Wenn der Mann vor der Frau ratlos wie der Ochs vorm Berg steht und gar keine Ahnung hat, was er mit einem weiblichen Körper anfangen soll, dann kann er noch so ein reizender, netter, verständnisvoller, großartiger Mensch sein – einen guten Liebhaber wird er nicht abgeben. Gerade bei den Jüngeren oder nicht ganz so Hellen herrscht ja gern das Missverständnis, Rammeln würde reichen.So gesehen sollte man die Latte nicht zu niedrig hängen – falls man das in diesem Zusammenhang sagen darf.“

• Conni Lubek: „Das Wichtigste ist, dass er ein guter Liebhaber sein will. Alles andere kann man mit Geduld und Spucke lernen. Es ist doch ohnehin sehr individuell, den einen guten Liebhaber für jede Frau gibt es nicht.“

Größe, Länge, Umfang

• Nina George: „Länge spielt keine Rolle. Etwa 10 000 Männer in Deutschland haben eine 21-Zentimeter- Latte, die völlig nutzlos ist. Die inneren Ausmaße einer Frau reichen von etwa acht Zentimeter bis zu 16 Zentimeter. Mehr braucht Frau nicht an Erektion. Die Länge ist also irrelevant. Was interessant ist, ist der Umfang, sprich: die Dicke. Die Pforte der Vagina ist unglaublich empfindlich, und es kann ein sehr schönes Gefühl sein, wenn da so etwas Dickes hineinkommt.“

• Uli Schreiber: „Nicht die Länge ist entscheidend, sondern der Umfang. Lange Dünne machen bei weitem nicht so viel Spaß wie kurze Dicke. Die mittellangen Dicken sind mir die liebsten. Die ganz langen Dünnen finde ich langweilig.“

• Isabel Edvardsson: „Es geht wirklich nicht um die Frage, wie viele Zentimeter oder wie breit, sondern ob es zur Frau passt. Wir Frauen sehen ja auch unterschiedlich aus. Manche haben ganz ehrlich gesagt mehr Platz, andere nicht.“

• Paula Lambert: Viele Männer haben ja das Gefühl, er müsste besonders lang sein, während viele Frauen Männer verfluchen, die besonders lang gebaut sind, weil man dann immer das Gefühl hat, man müsse die Gedärme danach neu ordnen. Es tut einfach weh. Länge ist nicht von Vorteil – Umfang sehr.“

• Diana Weigmann: „Es heißt immer, die Technik macht es, nicht die Größe. Aber wenn eine Frau sich wünscht, dass es sie im wahrsten Sinne des Wortes ausfüllt, dann kann ein sehr klein geratener Penis das nicht leisten. Aber im Endeffekt ist es doch so, dass ein Durchschnittsmann mit Durchschnittsgenital doch immer noch alles hingekriegt hat.“

Sind ältere Männer die besseren Liebhaber?

• Nina George: „Wenn sie jung sind, können sie öfter, aber wissen noch nicht, was sie tun. Wenn sie etwas älter sind, dauert das alles ein bisschen länger, aber sie haben schon ziemlich viel Erfahrung gesammelt und machen sich nicht gleich in die Hose, wenn mal etwas nicht geht.“

• Dominique: „Je oller, desto perverser. Das ist wie mit einem alten Wein: Es wird immer besser.“

• Petra Joy: „Die Jüngeren können länger und öfter. Dann ist es nicht erst mal für eine Stunde vorbei nach dem Orgasmus. Das ist ein Bonuspunkt. Dafür sind sie aber oft ungeschickter und kommen schneller. Außerdem wissen sie nicht so ganz genau, wie man eine Frau verwöhnt. Reifere Männer kennen mehr Variationen, und es dauert auch ein bisschen länger, bis sie kommen. Aber dafür ist es dann auch erst mal vorbei.“

http://www.bild.de/BILD/ratgeber/ratgeber/2011/02/07/sex-frauen/welchen-wollen-frauen-wirklich.html

* „Lippenbekenntnisse“ von Nicole Burfeindt u. Jutta Lang, Heyne Verlag, 8,99 Euro. Ab 18.2. auch als Hörbuch: 2 CDs, 152 Min., 14,99 Euro (ab 18. Febr.) „Lippenbekenntnisse“ wird auch als zweiteilige TVDoku bei Vox ausgestrahlt: „Frauen sprechen über Sex“, 19. und 26. Februar