“Dass die Finanzkrise längst die volkswirtschaftliche Dimension überschritten hat und an die Grundfeste unserer Demokratie geht, zeigen die anti-demokratischen Bestrebungen der großen Volksparteien, die nun über Geschäftsordnungstricks das verfassungsgemäß zustehende Rederecht der Abgeordneten mit abweichender Meinung einschränken wollen. Dass dazu die FDP als sog. „liberale“ Partei die Hand reicht, zeigt, dass der Liberalismus überall anders ein Zuhause hat, aber mit Sicherheit nicht mehr in der FDP.

Ich schäme mich heute dafür, dass es Zeiten gab, als ich diese Partei gewählt habe. Gleichzeitig gelobe ich, dass ich diese antiliberale Partei mein Lebtag nicht mehr wählen werde”.

http://www.ariva.de/news/kolumnen/Kartenhaeuser-4071565

siehe auch beim hervorragenden Wirtschaftsblog “querschuesse.de” :

“Die Marktkapitalisierung der 32 Banken im Euro Stoxx Banks betrug heute noch 238,820 Mrd. Euro, zum Hoch am 18.05.2007 waren es 1262,544 Mrd. Euro!”
…….
“Die miesen Aktienkurse und vor allem die niedrigen Marktkapitalisierungen der Banken, bei zugleich enorm aufgeblasenen Bankbilanzen, zeigen trotz historisch einmaliger Liquiditätszufuhr weiter ein potentiell bankrottes europäisches Bankensystem an, was weit über das Griechische hinausgeht. Mittels LTROs wurde nur wenig Zeit gekauft und kurze Zeit später sind alle Probleme wieder omnipräsent! Damit wird wieder deutlich, es hat sich nie um eine Liquiditätskrise gehandelt, sondern um eine Solvenzkrise des Bankensystems!

http://www.querschuesse.de/banken-wieder-klar-im-krisenmodus/